Mein Blick auf das Thema

Weil Tiere auch Rechte haben

Tiere beklagen sich nicht, sondern leiden still. Nutztiere, Wildtiere, …, ob kleine Affen oder große Elefanten, der Mensch benutzt Tiere zur Bespaßung, als Versuchstier oder Fleischlieferant. In Zoos werden die verschiedensten Tierarten präsentiert, wohl auch, um irgendwie nicht vergessen zu lassen, wie eine lebendige Artenvielfalt in der Tierwelt überhaupt aussieht. Einige Tierarten sind in der freien Natur schon vom Aussterben bedroht, weil deren Lebensraum immer enger wird und warum?

Ist es das wert?

„Mir ist es auf jeden Fall wert

darüber zu schreiben

und darüber zu diskutieren.“

Sind wir willens den Stimmen der benachteiligen Tiere zuzuhören oder entscheiden wir uns für das kollektive Wegschauen? Hinschauen bedeutet aus meiner Perspektive Tieren zu helfen, so wie es uns individuell möglich ist. Herz und Verstand sind ein guter Berater.

„Luxus bedeutet für mich nicht, die

schönsten Reisen unternehmen zu können, sondern gut

für mich und meine (tierische) Familie sorgen zu können.

Und auch außerhalb unseres Familienlebens,

wie bereichernd ist es, Gutes zu tun? Probieren Sie es aus.“

Tiere ohne Heimat – los, geben
wir ihnen ein gutes zu Hause

Wenn wir die Möglichkeit haben, einem Tier ein zu Hause zu schenken, warum nicht ein Tier wählen, das weniger glückliche Startvoraussetzungen im Leben hatte als ein anderes vom Züchter.

Wir kennen es doch aus dem eigenen Leben, Dankbarkeit wegen einer Familie, die für uns da ist. Viele Tiere sind genauso sozial wie der Mensch oder sogar sozialer, denken wir an Hunde, die am liebsten rundum die Uhr mit ihrem Dosenöffner beinander wären. Wie groß muss der Hunde Kummer sein, wenn sie ihr Dasein im „Gefängnis“, da hinter Gittern in einem Zwinger, verbringen müssen.

Andererseits kann man von Glück sprechen, dass sich hier überhaupt um die vergessenen oder verachteten Haustiere gekümmert wird. Weil, wenn es keine Tierheime gäbe, das wäre eine noch traurigere Perspektive.

Gemeinsam können wir
mehr bewegen

Wir könnten uns auch mehr dafür engagieren, die Qualität und Vielfalt

unserer Tierheime zu erhalten und zu verbessern.  

Mit diesem Blog strebe ich eine Vermittler-Position an,

damit mehr Helfer im Bereich Tierschutz voneinander wissen.

Idealerweise entsteht mehr Zusammenarbeit.